Vorteile von Wasserspendern für Kunden

Werden Wasserspender von einem Unternehmen nicht in erster Linie für die eigenen Angestellten, sondern für die Kunden angeschafft, bringt dies einige Vorteile: Zum einen macht es auf viele Kunden einen positiven Eindruck, wenn die Firma oder das Unternehmen eine kostenlose Erfrischung zur Verfügung stellt. Außerdem kann mit einem Becher Wasser leicht eine kleine Wartezeit überbrückt werden. Kunden werden auch nicht so schnell ärgerlich, wenn sie wenigstens eine Erfrischung angeboten bekommen, während sie warten. Da Wasserspender sowohl stilles Wasser, als auch Wasser, das mit Kohlensäure versetzt wurde zur Verfügung stellen, ist für jeden Geschmack etwas dabei. Wurde ein Vertrag mit einem Wasserspenderhersteller über die Belieferung mit Wasser getroffen, muss man sich zudem nicht darum kümmern, dass der Wasserspender leer sein könnte. Lästiges Kistenschleppen entfällt bei einem Wasserspender natürlich ebenfalls, so dass keine Arbeitskraft verloren geht.

In Kaufhäusern haben Wasserspender für Kunden noch weitere Vorteile: Sie können nämlich unter Umständen den Aufenthalt im Kaufhaus verlängern und daher die Kaufkraft der Kunden anheben. Meist haben vor allem Kinder schnell vom Einkaufen genug und wollen ein Kaufhaus möglichst bald wieder verlassen. Wird aber ein Wasserspender zur Verfügung gestellt, kann man sich zum einen erfrischen und dann gestärkt wieder ans Einkaufen gehen und zum anderen kann man sich mit einem Becher Wasser wiederum die Wartezeit verkürzen, wenn es mal wieder länger dauert.

Aus diesem Grund sind Wasserspender auch in Arztpraxen so beliebt, denn hier gibt es oft unvorhergesehene Wartezeiten. Zudem ist ein Becher Wasser gerade für kranke Menschen oft eine Wohltat, so dass ein Wasserspender für eine Arztpraxis eine wirklich empfehlenswerte Sache ist.

 
 
|